Inez Bjørg David

„Commit to what you love“

 

Mit diesem tollen Quote wurde ich Heute Morgen begrüßt – wer mich auf Instagram folgt weiß, dass ich die Posts von @cosmicthings liiiiebe! Und auch Heute Morgen resonierte ihr Post mit meiner Seele.
Und was liebe ich denn? Außer natürlich meine Familie und neuerdings mich selbst? Meine Arbeit? nicht so ganz. Ich schätze sie, die Schauspielerei.
Wer vielleicht ein paar Interviews mit mir Mal gelesen hat erinnert sich bestimmt, dass ich mich sehr für Nachhaltigkeit einsetzte – dass ich öfters erwähne schon mit 5 Jahren nichts mehr zu wollen als die Welt zu retten. Und so ist mein Erwachsenenleben bis jetzt eine Suche nach der Beschäftigung, die eben das in mir befriedigt; Mein Seelenswunsch andere Menschen zu helfen.
Mitte zwanzig machte ich meine erste Yogaausbildung, nachdem ich da schon fast 10 Jahre den Buddhismus Mal mehr Mal weniger studiert hatte – aber alles Intellektuel. Ich wollte was erfahren und stürzte mich auf Yoga. Es folgten drei Lehrerausbildungen, und ich fing an Kundalini Yoga zu unterrichten. Ich bekam dann „plötzlich“ zwei Kinder, und der Unterricht war nicht mehr wichtig für mich. Stattdessen baute ich von Zuhause eine Firma auf – www.miwai.de – ein Online Shop für Öko Mode und Accessories. Etwas was mir auch sehr am Herzen liegt.

Dankesrede bei der Next Economy Award 2016 (Ehrenpreis)
Foto von Dariusz Misztal

Nun sind die Kinder schon Vorschulkinder und ich unterrichte wieder. Ausserdem habe ich in dem letzten Jahr meine eigene Yoga Praxis enormst ausgebaut und es nimmt dann doch so viel von meiner Zeit, dass ich kaum noch dazu komme NETFLIX zu gucken! Ja! Ich, absoluter Serienjunkie! Nur The Walking Dead schaffe ich noch… Nun ja, genug gelabert, auf jeden Fall stehe ich jetzt hier nach einer Situation mit der ich nie gerechnet habe, die eigentlich irgendwie traumatisch sein sollte… Und stattdessen erfreue ich mich am Leben und habe das Gefühl es ist eine Chance für mich noch Mal zu evaluieren womit ich meine Zeit verbringen möchte.

Ich muss an einem Workshop denken, den ich mehrmals gegeben habe vor nun gut 7 Jahren – den Glücks-Workshop. Der eine oder andere erinnert sich vielleicht? Genau darum ging es eben auch: immer wieder neu evaluieren was ich gerne mache und davon dann auch mehr.
Vielleicht ist der eine oder andere von Euch ein wenig inspiriert hiervon, und ich freue mich, wenn ihr in den Kommentaren Eure Glücksmomente oder auch Wünsche teilt und wir uns alle gegenseitig inspirieren können.

Eure Inez

Fotoshooting für Peppermynta.de

One comment

  1. Ich finde es schön, dass du wieder mehr in den Blog schreibst!
    Auch wenn ich es mir viel zu selten sage (das mit der Dankbarkeit muss ich noch ein wenig lernen…), bin ich so glücklich darüber, jeden Tag aufzuwachen und das Vogelgezwitscher zu hören, tief einatmen zu können, die Welt entdecken zu können, lachen zu können und liebe Menschen um mich herum zu haben. Das sind für mich Glücksmomente 🙂 Auch wenn es noch viel mehr gibt…
    PS: ich finds toll, dass du wieder mehr Yoga unterrichtest <3

Comments are closed.